Anschrift

Essener Kanu- und Segelgesellschaft e.V.
Freiherr-vom-Stein-Str. 386F
45133 Essen-Baldeney
+49 (0)151 400 95 290

Segelsportwart

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

peter sauerborn

 
 Die Clubregatta hat stattgefunden. Es gibt einen neuen (alten) Clubmeister. Am Samstag, den 29. 6. 2019 mussten wir noch auf Wind warten. Sonntags wurde es dann besser. 7 Seglerinnen und Segler trauten sich zum Start. Bei Anfangs 3 - 5 Beaufort ging es zügig los. Eine Bootsbestzung nahm zwischendurch ein Bad. Die Wassertemperatur wurde nicht beanstandet.  Man segelte weiter. Allerdings drückt planschen während der Wettfahrt aufs Tempo. Philipp hatte zusätzlich technische Probleme und musste auf beide Wettfahrten am Sonntag vezichten. Es war sein erster Versuch an einer Regatta teilzunehmen. Trotz der Schwierigkeiten will er nicht aufgeben, sondern verstärkt trainieren und demnächst wieder starten.  Bravo! Die anderen sechs Boote wurden gut gesegelt und lagen ziemlich dicht beieinander. Einen spannenden Zieleinlauf gab es bei der ersten Wettfahrt zwischen dem amtierenden und dem vorherigen Clubmeister. Sie trennte nur wenige Sekunden. Henrik und Susanne  konnten beide Wettfahrten mit ihrem Drachen gewinnen. Steffen  musste sich knapp geschlagen geben. Georg und Birgit  segelten anfangs noch mit einem Reff. Später setzten sie alles Tuch. (Sozusagen voll Stoff) Gerd kenterte kurz nach dem zweiten Start und segelte ganz fair erneut über die Starlinie und konnte sich im Verlauf der Wettfahrt nach vorne arbeiten. Unser Club Boot "Sink Postiv" wurde von Susanne und Jan gesegelt. Es machte seinem Namen alle Ehre. Trotz starker Winde, Einsatz des Genakers und einer Kenterung war  sinken keine Option. Jörg und Charlott segelten erfolgreich die Sprinta ohne Probleme durch die teils starken Winde. Herzlichen Glückwunsch an Seglerinnen und Segler.
Genaue Ergenisse aus der Tabelle.
Erste Wettfahrt: Start 14.06 Uhr 3 -5 Beaufort. Erster im   Ziel 14.59.35 Uhr. Letzter im Ziel 15.10 Uhr.
Zweite Wettfahrt: Start 15,20 Uhr  2- 3 Beaufort. Erster im Ziel 16.19 Uhr. Letzter im Ziel 16.45 Uhr
  EKSG Clubmeister 29.30. Juni 2019      
Am Steuer Crew Boot Yardstick Punkte 1. Wettfahrt Punkte 2. Wettfahrt Punkte Rang
1 Henrik Janzen Susanne Janzen Drachen 105 1 1 2 1 Clubmeister
2 Steffen Forkmann Laser 110 2 2 4 2
3 Jörg Pelz Charlott Mika,
Sprinta DS 114 4 3 7 3 Dickschiffpreis
4 Gerd Moser O-Jolle 109 3 5 8 4
5 Jan Käding Susanne Klasen Quest 117 6 4 10 5
6 Georg Tefett Birgit Tefett Rügenjolle 122 5 6 11 6
7 Philipp McManus Laser R. 113 DNS 8 DNS 8 16 7
 
Ansegeln.
Zum Ansegeln fanden sich bei besten Wetterbedingungen 9 Boote und viele Segler mit und ohne Boot ein. Nach der erfolgreichen Taufe der neuen Vereinsboote Topper "Wasserfloh" und RS Quest  "SinkPositiv" gingen wir auf Wasser. Es sind keine Verluste zu vermelden. Alles ging gut. Anschließend konnten die Erfahrungen noch ausgiebeig auf der Terasse bei kühlen Getränken und leckeren Speisen didkutiert werden.
 

Regeln für die Nutzung der EKSG eigenen Segelboote.

  1. Die Segelboote Dicker Fisch (420)

  2. Laser Ratz und Laser Fatz,

  3. Jugendsegelboot Fidibus

  4. Topper Wasserfloh

  5. RS Quest SinkPositiv

können außerhalb der Jugendtrainingszeiten (Mittwoch Nachmittag) von interessierten Seglern/innen der EKSG genutzt werden.

Jede interessierte Seglerin bzw. Segler trägt sich in die Nutzerliste eine und erfährt durch den Segelwart oder Jugendwart eine praktische Anleitung und Einführung in den jeweiligen Bootstyp. Die sorgfältige und materialgerechte Führung der Boote muss gewährleistet sein.

Um den dauerhaften Betrieb für die EKSG zu ermöglichen wird für diese ein Kostenbeitrag pro Saison und erwachsenem Beitragszahler von 70,00 Euro erhoben.

Jugendliche Vereinsmitglieder (bis zum 19. Geburtstag) die sich ebenfalls in die Nutzerliste eintragen sind vom Kostenbeitrag befreit.

Falls es mehrere Interessenten gibt wird die tägliche Nutzung auf 3 Stunden begrenzt. Eine Reservierung der Boote im Voraus ist für einen Zeitraum von maximal 2 Wochen möglich.

Durch Eintrag in einen in der Bootshalle aus-liegenden Kalender wird der Termin und die Nutzungsdauer reserviert und angezeigt. Die eingetragene Zeit muss innerhalb der ersten Viertelstunde angetreten werden.

Bei wiederholter Reservierung der Boote ohne diese in Anspruch zu nehmen, kann der Vorstand die Reservierungsmöglichkeit, auch für einzelne Nutzer, ändern.

Der Kalendereintrag ist zwingend notwendig um den Versicherungsschutz zu gewährleisten.

In der Regel übernimmt die private Haftpflichtversicherung ebenfalls Schäden an nicht eigenen offenen Segelbooten bis zu 7 Meter Länge.

Nach dem Gebrauch wird das Boot sauber (innen und außen gereinigt) und abgedeckt an seinem Platz abgestellt.

Eventuelle Schäden werden dem Segelwart gemeldet, der sich um die Reparatur kümmert.

So bald wie möglich wird eine Reservierung der Boote über die Internetseite der EKSG eingerichtet.

Der Vorstand

Essen, den 25.4.2018

 
Zum Seitenanfang